Annika Pilstl (D)

Ein Stück Wiese

MINORITEN GROSSER SAAL
Montag, 7. Juni 2021, 10:00 Uhr
Ab 5 Jahren
Dauer: 35 Minuten

information

Eine Gruselgeschichte – eine Geschichte von den Menschen.

Frau Hummel und Herr Schmetterling können sich gut leiden. Sie genießen das Leben auf ihrer bunten Blumenwiese und naschen sich durch alle Blütenpollen. Am liebsten aber treffen sie sich abends bei Sonnenuntergang, um den Geschichten des Rosenkäfers zu lauschen.

Heute – eine Gruselgeschichte! Eine Geschichte von den Menschen. Wie sie ehrgeizig immer höher, schneller und weiter hinaus wollen und dabei doch nicht froh werden. Wie sie die ganze Welt umgestalten, aber nichts schöner wird. Wie sie so viel zerstören, obwohl sie es eigentlich gar nicht wollen.

Eben eine echte Gruselgeschichte!

Der Blick der Insekten auf den Menschen ermöglicht eine distanzvolle Betrachtung, ähnlich wie der Blick aus dem Weltall auf die Erde. Die Inszenierung hinterfragt humorvoll den menschlichen Umgang mit der Welt und verschiebt frech die Sicht auf die Dinge.


Spiel: Annika Pilstl
Regie: Kristine Stahl
Ausstattung, Figurenbau: Annika Pilstl, Udo Schneeweiß
Musik: Andres Böhmer
Künstlerische Mitarbeit: Dorothee Carls, Annette Lindhorn
Copyright Fotos: Herbert Stöklmayer


Über die Gruppe:

Annika Pilstl ist Absolventin der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und freischaffende Puppenspielerin. Als Mitglied bei „Die exen“ und im Ensemble des Theaters Waidspeicher wirkte sie in zahlreichen Inszenierungen mit. Seit Mai 2014 betreibt sie in Passau das „Puppentheater in der Scheune“. Aktuelles Repertoire und Produktionen: Das Lied der Grille, Das Märchen vom guten Ende, Die Geierwally, Nils Holgersson.

die-exen.de/