Christoph Bochdansky, Wilde und Vogel (D)

Die Empfindsamkeit der Giganten

Stadttheater Wels
Dauer: 80 Minuten | für Erwachsene

Dienstag, 14. März 2017 | 19.30 Uhr

Die Empfindsamkeit der Giganten

Kommen Sie! Und sehen Sie, was Sie noch nie gesehen haben! Wagen Sie einen abgründigen, irisierenden und verspielten Blick in das Genie hinein. Folgen wir den Musen und den Geistern und fragen sie, wie es denn kommt, dass sie den Einen so reich beschenken und so viele von uns nicht in solche Höhen heben. Denn gehoben wollen wir auch sein, Genie sein wollen auch wir.

Christoph Bochdansky und Wilde&Vogel fragen in ihrer dritten gemeinsamen Produktion danach, wo uns die Faszination und die Suche nach dem Genie hinführen. Dazu begeben sie sich auf einen theatralen Roadtrip: Abfahrt Bühne – Endstation Hölle.


Über die Gruppe:

Das Figurentheater Wilde & Vogel wurde 1997 von dem Figurenspieler Michael Vogel (Absolvent des Studiengangs Figurentheater Stuttgart) und der Musikerin Charlotte Wilde als professionelles freies Tourneetheater mit Sitz in Stuttgart, seit 2009 in Leipzig, gegründet. 2003 waren Wilde & Vogel Mitbegründer des Lindenfels Westflügel Leipzig, wo sie seither die künstlerische Leitung übernehmen. Gastspiele in über 30 verschiedenen Ländern in Europa, Afrika, Amerika und Asien, u.a. mit dem Goethe Institut.

Christoph Bochdansky, Puppenspieler, Bühnenbildstudium am Mozarteum Salzburg, anschließend Figurentheatercolleg in Bochum (D). Mitarbeit bei verschiedenen Puppenspielensembles in Deutschland, Österreich und Holland.


Regie: Gyula Molnar
Darsteller:
Charlotte Wilde, Michael Vogel, Christoph Bochdansky
Ausstattung und Figurenbau: Michael Vogel, Christoph Bochdansky
Musik: Charlotte Wilde, J.S. Bach, F. Schubert

www.bochdansky.at
www.figurentheater-wildevogel.de/

Go to top